das storm.house Energiemanagement-System

Das EMS versorgt Ihre größten Verbraucher mit selbst erzeugtem Strom

Wie in diesem Artikel erläutert, wird ein E-Auto nur mit überschüssigem Strom vom Dach geladen und auch die Wärmepumpe heizt damit. Spül- oder Waschmaschine werden zeitversetzt gestartet. Natürlich können auch E-Bikes und E-Scooter geladen und Heizstäbe, Heizstrahler, Pool-Pumpen oder andere Verbraucher zugeschaltet werden, wenn PV-Überschuß zur Verfügung steht. Das geht vor allem bei Schwankungen durch wechselhaftes Wetter besonders gut, wenn Sie eine Hausbatterie besitzen – es führt an vielen Tagen aber auch ohne Batterie zu Einsparungen. Batterie und EMS ergänzen sich, haben aber auch einzeln ihren Nutzen.

Verkehrswende selbst gemacht: eigenen Strom tanken

Unser EMS lädt mit Hilfe Ihrer Wallbox1 Ihr Elektroauto nur mit Überschuss-Strom. Wahlweise wird nach Sonnenuntergang auch mit Mindest- oder Nennleistung weitergeladen.
Das storm.house EMS nutzt EVCC und kann dadurch nicht nur die meisten Wallboxen auf dem Markt steuern, sondern ermöglicht auch das „Ziel“-Laden auf einen vorgebbaren Ladestand und kann für viele Modelle weitere nützliche Informationen wie etwa den Ladestand und die Restreichweite direkt aus den Fahrzeugen abrufen. Die aktuelle Liste unterstützter Wallboxen findet sich hier.

Clever waschen lassen

Überlassen Sie dem storm.house EMS, Wäsche und Geschirr zum optimalen Zeitpunkt zu waschen. Die Steuerung ist besonders praxisgerecht ausgelegt und bietet alle notwendigen Einstellmöglichkeiten, um Ihre vorhandenen Haushaltsgeräte zuverlässig steuern zu können. Gleichzeitig behelligt es Sie aber Sie nicht unnötig. Sie müssen keine Vorbedingungen erfüllen, App nutzen oder andere spezielle Bedienschritte befolgen. Sie räumen Ihre Geräte wie gewohnt ein und starten sie, wann immer es gerade in den Haushaltsablauf passt. Unser EMS unterbricht dann ggfs. die Stromversorgung und schaltet diese zum bestmöglichen Zeitpunkt wieder ein, woraufhin die Geräte starten. Selbstverständlich können Sie auch einstellen, wann ein Waschgang spätestens abgeschlossen sein muss. Bei Fertigstellung erhalten Sie eine Nachricht auf Ihr Smartphone.
Und das Beste daran: Dazu brauchen Sie keinerlei smarte Geräte, das funktioniert mit jeder Spül- und Waschmaschine !

Unabhängig heizen per Wärmepumpe

Heizen Sie mittels einer Wärmepumpe mit der Außenluft oder Tiefenwasser als Wärmequelle, dann kann das EMS gezielt Ihren regenerativ erzeugten Strom einsetzen, um „vor“zuheizen. Der Warmwasserpufferspeicher wird sozusagen als thermische Batterie genutzt. Auch ohne extra Puffer besitzen Häuser eine große thermische Speicherkapazität und man kann die Temperatur vorübergehend leicht überhöhen. Eigentlich alle modernen Wärmepumpen besitzen Smart Grid ready Eingangskontakte2, an die Sie selbst einen Aktor anschliessen können. Einen Elektriker benötigen Sie dafür nicht.
Für bestimmte Wärmepumpen gibt es auch andere Steuermöglichkeiten.

Warmwasser

Brauchwasser-Wärmepumpen ziehen die Wärmeenergie aus der direkten Umgebungsluft (also im Haus und haben typischerweise Leistungen von 300 bis 500 Watt. Wenn Sie eine Brauchwasser-Wärmepumpe mit einem SGready-Anschluß besitzen, stellt das EMS die für den kommenden Tag benötigte Warmwassermenge zu einem einstellbaren Zeitpunkt bereit.

und mehr

Sparen Sie auch beim Betrieb Ihrer weiteren Verbraucher.
Was durch An- und Ausschalten gesteuert werden kann, läßt sich mit Hilfe eines Zwischensteckers ebenfalls mit grünem Strom betreiben.
So können Sie beispielsweise selbst eigentliche „Undinger“ wie Heizlüfter nachhaltig einsetzen, um Orte im Haus wie den vor dem Badspiegel nur kurzzeitig bedarfsgerecht zu erwärmen und den Raum ansonsten ungeheizt belassen zu können. Sie als Bewohner können selbst konfigurieren, was in welcher Rangfolge laufen soll. Mit den Funktionen des EMS wie einer maximalen Laufzeit mit anschließender Mindest-Abkühldauer haben Sie viel Flexibilität und Betriebssicherheit. Auch von Haus aus bereits smarte Geräte lassen sich mit geringem Aufwand integrieren.


Unser System ist flexibel, kann dank der zugrundeliegenden Steuer-Software nahezu alle smarten Geräte steuern und lässt sich für jeden Einsatzzweck passend einrichten.

storm.house übernimmt die individuelle Einrichtung oder Programmierung natürlich gern für Sie !

storm.house Dienstleistungen erfolgen über das Internet und kosten ebenfalls nicht die Welt – fragen Sie einfach nach.

Einfach sparen

Das Energiemanagement-System ist so angelegt, dass das Stromkostensparen automatisch und ohne Benutzereingaben „passiert“.

Ein Dashboard zeigt die wichtigsten Betriebsdaten an:

EMS Dashboard
EMS Dashboard

Die Weboberfläche paßt sich auf Ihr Endgerät an, gleich, ob es sich um einen PC, ein Tablet oder ein Smartphone handelt.
Auf Wunsch lässt sich auch ein sicherer Zugriff aus dem Internet einrichten.

Alle wichtigen Messwerte werden gespeichert und können als interaktive Charts abgerufen werden:

EMS interaktives Chart

interaktive Charts

Einfach praktisch

Die EMS-Software läuft auf einem Raspberry Pi. Der Kleincomputer kann überall stehen und per Ethernet oder WLAN an das Hausnetz angeschlossen werden. Pis sind günstig überall im Internet erhältlich und die Installation ist so simpel, daß Sie sie selbst übernehmen können. So sind Sie weder zum Kauf noch zur Inbetriebnahme auf einen speziellen Hersteller, Händler oder Installateur angewiesen, auch nicht zukünftig, wenn Sie bei einem Problem das Gerät sollten ersetzen müssen.
Auch die Installation der Energiemanagement-Software ist simpel, hier der Link zu Installationsanleitung und Software-Image. Dort können Sie sich auch eine Demo-Version herunterladen.

Wechselrichter mit Ethernet und Modbus/TCP

Das EMS arbeitet mit den meisten marktgängigen Wechselrichter zusammen, der Funktionsumfang ist modellabhängig3.

Ein Wechselrichter mit einem via TCP/IP auslesbaren Modbus ist Voraussetzung, die meisten Wechselrichter am Markt bieten einen solchen über einen Ethernet-Anschluss. Die Verbindung in Ihr Hausnetz stellen Sie als Kunde zur Verfügung. Für Modelle nur mit Modbus/RTU (RS485) oder den Anschluss per WLAN gibt es Adapterlösungen.

Sollte unser EMS Ihr Wechselrichter-Modell noch nicht unterstützen, können Sie Pilotkunde werden. storm.house Logostorm.house übernimmt dann in enger Absprache mit Ihnen die für Ihren Wechselrichter notwendigen Anpassungen über den VPN-Zugang. Dies wird etwas Zeit in Anspruch nehmen und Ihre Mitarbeit beim Testen erfordern, dafür können Sie sich die ganzen Möglichkeiten des Systems von Experten persönlich erklären lassen. Sollten wir dabei gemeinsam keinen Erfolg haben, geniessen Sie natürlich ein Rücktrittsrecht.



1 Die Wallbox muss dazu in der Lage sein, den Ladestrom zu begrenzen.
2 eine SG-Ready-Ansteuerung nutzt üblicherweise 24-Volt-Anschlüsse, die Sie als Endkunde selbst vornehmen können und dürfen. Einige Wärmepumpen lassen sich auch weitergehender steuern.
3 Liste unterstützter PV-Anlagen