Beleuchtung

Lichtstimmungen

Individuelle Lichtszenarien sind nicht nur „Highlights“ in Smart Houses, gute Beleuchtung hat auch eine enorme Wirkung auf unser körperliches und seelisches Wohlbefinden.
Ein Smart House bietet Ihnen die Möglichkeit, verschiedene Lichtstimmungen als Szenen zu hinterlegen, die automatisch zu bestimmten Tageszeiten oder Anlässen aktiviert werden. Diese Szenen können Sie auch immer wieder (selbst) anpassen.
Morgens wirkt kaltes Licht aktivierend. Mit lichttemperatur- und farbveränderlichen Leuchten sorgen warme Lichtszenarien am Abend für eine gemütliche Atmosphäre. Nachts werden alle Leuchten stark gedämpft, um niemanden wacher als nötig zu machen.
Wenn Sie einen Raum betreten, kann das Licht auf Wunsch von allein angehen und nach wenigen Minuten automatisch wieder erlöschen. Das geht mit nahezu allen Arten von Leuchten, kalt- und warmweiß, Einbau-Spots, Strips und fertigen Lampen.
Mit klassischen Dimmern und LED-Leuchten können Leuchten sanft auf- und abblenden und die Helligkeit eines Raumes kann dynamisch dem zirkadianischen (Tageslicht-) Rhythmus angepasst werden.
Wenn Sie mit dem Auto vorfahren, können Sie sich von einer erleuchteten Einfahrt empfangen lassen und auch bereits smarte Leuchtmittel wie z.B. die Leuchten aus den Serien Hue (Philips) und Tådfri (Ikea) lassen sich mitsteuern und in Lichtszenen kombinieren.
Nicht zuletzt können smarte Lampen auch zur Anzeige z.B. der Temperatur oder Luftqualität sowie zur Benachrichtigung und Alarmierung genutzt werden.